HomeTermine und InformationernAktuelles aus dem SchullebenUnsere SchuleArbeitsgemeinschaftenSchulprogrammUnsere MitarbeiterFördervereinImpressum und Kontakt
 

16. März 2016
Uraufführung des TraumZauberBuchs in unserer Aula
Verzaubertes Publikum nach Auftritt der Theater-AG!

Feen, sonstige Fabelwesen und die Kinder aus der Wirklichkeit singen über das seltsame Geschehen im Elfenland

Der Applaus der Zuschauer für das von der Theater-AG aufgeführte Stück "TraumZauberBuch" war wirklich bezaubernd. Mit einem langen und begeisterten Applaus belohnte das Publikum die Leistung unserer SchülerInnen, die schon seit Monaten gemeinsam mit dem Leiter der Theater-AG Herr Greve und Frau Deckenbach (Einstudieren der Lieder und Choreografie) intensiv an dem Stück arbeiten. Die schauspielerischen Leistungen unserer SchülerInnen waren - ohne übertreiben zu müssen - grandios: perfekte Dialoge, tolle Gesangs- und Tanzeinlagen, überzeugende Ausstrahlung und Bühnenpräsenz, ein bezaubernder Witz und eine beeindruckende Spielfreude. So wurde der Abend zu einem besonderen Erlebnis. Wir freuen uns schon auf die weiteren Auftritte besonders zu den Theaterfestivals in Neukölln und Köpenick.

Hier gibt es mehr Fotografien zu sehen:



Links: Mirinda und ihre Freunde sind im Elfenland angekommen - Rechts: Bruno Bomba soll helfen das TraumZauberBuch wiederzubeschaffen

Schauspielerin Julia aus der Klasse 6a erklärt das Stück:
Mirindas Familie streitet sich ständig. Heute auch wieder, denn Mirindas Familie wollte eine Reise nach Griechenland unternehmen, doch ihnen fehlt das Geld. Nun entbrennt ein Streit darüber, wer das Geld ausgegeben hat. Mirinda ist davon so genervt, dass sie mit ihren Freunden Cindy und Flori ins Elfenland reist. Sie besitzt nämlich das "TraumZauberBuch", das ihr die Reise ins Elfenland ermöglicht. Im Elfenland begegnen sie vielen netten Elfen und bunten Schmetterlingen. Die Elfenlehrerin Elvira nimmt Mirinda aber ihr Zauberbuch weg, jetzt bekommen die Kinder Panik, weil sie nun nicht mehr in ihre Welt zurückkommen. Doch es kommt noch schlimmer: Das Buch gerät eindeutig an die falschen Wesen – Rico Giftstachel, Nora Zora und Pico und Paco. Diese Bösewichte verzaubern die Schmetterlinge, indem sie sie aus der schützenden Hecke zu einer besonders duftenden Blumenwiese locken, dieser können die Schmetterlinge einfach nicht widerstehen. Der Chefschmetterling Wing wird dabei durch die Bösewichte verzaubert und klaut nun das Zauberbuch. Die Bösewichte wollen das Buch ihrer Fürstin Lulu Morgenreif übergeben, denn die braucht das Buch, damit sie die Mächtigste wird. Doch Mirinda bemerkt den Diebstahl und kann Wing mit Elfenstaub vom Zauberfluch befreien. Doch es ist bereits zu spät, Lulu hat das Buch bereits bekommen. Jetzt brauchen sie dringend Hilfe, gut das Bruno Bomba gerade vorbeikommt. Er ist einer der Stärksten im Elfenland und hilft Miranda, den Elfen und den Schmetterlingen Lulu zu besiegen. Es kommt zum Kampf. Plötzlich beginnt Mirinda zu schreien, dass sie aufhören sollen, denn sie hält die Streitereien nicht mehr aus. Das bringt sie umgehend wieder zurück in ihre Welt. Mirinda ist nun klar, dass sie den ständigen Streit ihrer Eltern nicht durch die Flucht in die Fantasiewelt beenden kann. Wie sie nun vorgeht weiß sie jetzt: Den streitenden Eltern einfach mal ihre Meinung sagen und das macht sie nun so energisch, dass die Eltern nun nachdenken und sich wieder vertragen.


Die Fürstin Lulu Morgenreif weigert sich das TraumZauberBuch zurückzugeben (links), doch Mirinda hat genug (rechts)

Schauspielerin Leoni aus der Klasse 6a berichtet über den Auftritt:
In dem Stück bin ich die Erzählerin und durfte hinten alles mit ansehen. Es sah super aus. Es hat mich gefreut, dass es so gut geklappt hat. Mir hat es sehr Spaß gemacht mit zu singen, aber am Besten fand ich das Schlusslied. Ich mag den Text sehr und fast alle im Publikum haben mit geklatscht. Ich hatte aber auch ein kleines witziges Problem: Als ich und Julia (sie ist auch Erzählerin) fertig waren, ging das Licht (der Spot) aus und es war so dunkel, dass ich nicht mehr wusste, wo ich das Mikrophon ablegen sollte aber ich habe noch es rechtzeitig geschafft. Ich habe sehr viele Komplimente bekommen, auch unser Schulleiter Herr Streich bedankte sich bei mir persönlich für die tolle Leistung. Ich fand es toll, als das Publikum lachen musste. So mag ich das mit Humor.


Links: Dank Mirindas Durchsetzungskraft wieder zurück in der Wirklichkeit - Rechts: Das Finale im Elfenland

Hier gibt es mehr Fotografien zu sehen:

Bericht: Julia (6a), Leoni (6a), Herr Post - Fotografien: Herr Post

 

11. April 2014
Große Premiere: "Und raus bist du!"
Unsere Theater AG Gruppe 2 führt das Stück "Und raus bist du!" auf!
Großes Finale zum Schluss - Die Schüler der Theater-AG 2 geben ihr Bestes

Zwei Theater-AGs an der Ludwig Cauer Grundschule? Das muss zunächst erläutert werden: Der Theaterschwerpunkt an der Ludwig-Cauer-Grundschule ist mittlerweile so bedeutsam geworden, dass nun zwei Theater AG Gruppen existieren:
Die Theater AG Gruppe 1 unter Leitung von Herrn Greve und Herrn Dehler und die Theater AG Gruppe 2 unter Leitung von Herrn Berger, Frau Tarelkin und Herrn Schlegel (beide unsere Partner vom Friedrichstadtpalast im Rahmen des TUSCH-Projektes).


Links: Mia wird ausgegrenzt und Josy ist die Böse, die glaubt besser als Mia tanzen zu können.
Rechts: Das geht zu weit! Mia wird mit Papierbällen beworfen.

Die Schüler der Theater AG Gruppe 2 hatten am 09. April in der Aula der Ludwig Cauer Grundschule ihre große Premiere mit dem Stück "Und raus bist du". In diesem Stück geht es um Ausgrenzung: Mia ist neu an der Schule und stößt auf Ablehnung, besonders Josy hat es auf sie abgesehen, wittert sie in ihr eine Konkurrentin, denn Mai kann mindestens so gut tanzen wie sie - wenn nicht noch besser.
Im Laufe des Stückes mischt sich aber immer mehr ein Regieteam ein, das den Verlauf des Stückes immer weiter zum Happy End drängt und als dann auch noch ein Engel und ein Teufel eingreifen wird das Stück noch turbulenter und Mia immer beliebter...


Links: Alejandro erkennt, dass Mia eigentlich total in Ordnung ist und so macht er sich mit einer Rose auf zur angebeteten Mia.
Rechts: Doch der Teufel (Niklas) hat seine Finger im Spiel - Mia stürzt und der Engel (Huda) ist entsetzt.

Es war eine tolle Premiere, die Schüler haben wieder beeindruckend gespielt. Es war schön zu sehen, wie die Schüler über sich herauswuchsen und ganz souverän die nicht sehr leichte Choreografie meisterten. Der riesige Applaus hat wieder einmal bewiesen, dass die Schüler eine tolle schauspielerische Leistung vollbracht haben!
An dieser Stelle sei wieder unseren Partnern vom Friedrichstadtpalast Frau Tarelkin und Herrn Schlegel herzlich gedankt.

Die Musik wurde natürlich wieder Live gespielt, dafür sorgte die beachtlich erweiterte Schulband von Herrn Berger.


Links: Die Regie ist entsetzt, so kann das Stück nicht enden! Sie bastelt schnell ein Happy End.
Rechts: Das kommt aber erst, als den anderen Schülern klar wird, dass Josy ganz schön egoistisch ist.

Links: Ein riesiger Applaus und Blumen für die Darsteller
Rechts: Theater macht hungrig - Für Abhilfe sorgte die 6c von Frau Schwenk

Fotografien und Bericht: Herr Post

 

Hier gibt es weitere Bilder
von der Aufführung:

 

28. Januar 2014
Partnerprojekt Gefährten / War Horse:
Interview und Fotoshooting im Theater des Westens

Wie bereits berichtet, arbeiten die Schüler der Theater-AG und der Englisch-AG an der der Ludwig-Cauer-Grundschule in einem spannenden Theaterprojekt. Gemeinsam mit Schülern der Salcombe Primary School und der Aveton Gifford Primary School (beide in der südenglischen Grafschaft Devon) beschäftigen sie sich mit dem Musiktheaterstück Gefährten / War Horse.
Unterstützt vom Theater des Westens und dem Theatre Royal in Plymouth schreiben die Kinder ihre eigenen Texte auf die Melodie von "Only Remembered". Die Songs werden ausgetauscht und jede Schule erarbeitet auf dieser Basis ein Schattentheaterstück.

Heute nun war die Theater-AG und die Englisch-AG zu Gast im Theater des Westens. Hier wurden die Schüler vom Online-Netzwerk "SchulePLUS" zu ihrem Projekt interviewt, anschließend gab es dann noch ein Fotoshooting. Dazu gibt es auch hier wieder ein Video zu sehen:

Mehr zu dem Projekt gibt es hier!

 

06. Dezember 2013
Partnerprojekt Gefährten / War Horse:
Die zweite Live-Konferenz mit Plymouth



Links oben: Die Schüler aus Plymouth begrüßen die Schüler aus Berlin - Rechts oben: Die Schüler der London-AG under Theater-AG
Unten links und rechts: Gemeinsam singen die Schüler aus Plymouth und Berlin das Thema aus "Gefährten"

Heute am Nikolaustag (wird in Großbritannien gar nicht gefeiert, wie die Schüler heute erfuhren) hatten die Schüler der Theater-AG und der London-AG wieder eine Live-Konferenz mit den Schülern aus Plymouth. Es wurden wieder viele Fragen zum Stand der Projekte ausgetauscht.
Besonders beeindruckt waren unsere Schüler von dem Weihnachtslied "Stille Nacht", welches die Schüler in Plymouth auf Deutsch sangen. Denn mitten im 1. Weltkrieg am Heiligabend 1914 hatten die Soldaten plötzlich keine Lust mehr, gegeneinander zu kämpfen. Stattdessen feierten britische und deutsche Soldaten an der Front gemeinsam Weihnachten und sangen auch dieses Lied. Diese eindrucksvolle Begegnung ging als "Weihnachtsfrieden 1914" in die Geschichte ein.
Zum Schluss der Live-Konferenz sangen die Schüler aus Plymouth und Berlin gemeinsam das Thema aus dem Musical "Gefährten".
Es war wieder eine schöne Begegnung mit unseren Freunden aus Plymouth. Mehr zu dem Projekt gibt es hier!

Von der Live-Konferenz gibt es auch wieder ein Video, das Sie hier sehen können:

 

22. November 2013
Nächster Auftritt: National Theatre London


Das Gefährten-Team der Ludwig-Cauer-Grundschule

Heute war in der Aula endlich der Filmtermin, bei dem die Schüler der Theater-AG und der London-AG endlich zeigen konnten, was sie seit Wochen schon proben: Ein Schattentheaterstück zu der Melodie von "Only Remembered" - gesungen vom Schülerchor, gespielt von Schülern der London-AG. Der Filmtermin brachte die Schüler zu Höchstform auf, denn der Film wird natürlich auch in Plymouth gezeigt (unsere Projektpartnerschule). Aber nicht nur dort, auch unsere Partner vom Theater des Westens und dem Theatre Royal in Plymouth sind schon gespannt, was unsere Schüler zusammen mit Frau Krovas (vom Theater des Westens), Frau Deckenbach (Musiklehrerin) und Herrn Greve (Leiter der London-AG) auf die Bühne gebracht haben. In London dann wird das kleine Schattentheaterstück von unseren Schülern dann im National Theatre aufgeführt.
Mehr zu dem Projekt gibt es hier!

Das Schattenstück: Vor und hinter den Kulissen:

Fotografien und Bericht: Herr Post
 

13. November 2013
Partnerprojekt Gefährten / War Horse:
Live-Konferenz mit Plymouth

Die Schüler der Theater-AG und der London-AG stecken in einem beeindruckenden Projekt: Zusammen mit Schülern der Salcombe Primary School und der Aveton Gifford Primary School (beide in der südenglischen Grafschaft Devon) beschäftigen sie sich mit dem Musiktheaterstück Gefährten / War Horse. Unterstützt vom Theater des Westens und dem Theatre Royal in Plymouth schreiben die Schüler ihre eigenen Texte auf die Melodie von "Only Remembered". Die Songs werden ausgetauscht und jede Schule erarbeitet auf dieser Basis ein Schattentheaterstück.


Beim Skypen mit den Partnern in Plymouth

Heute kam es zum ersten Kontakt mit den Schülern aus Plymouth, gemeinsam wurde geskypt. Zunächst waren unsere Schüler verwundert, denn die Schüler in Großbritanien tragen ja Schuluniformen (nicht minder verwundert waren die Schüler in Plymouth, denn Schüler in Deutschland tregen ja keine Schuluniformen). Nachdem dies geklärt war, kam es zum Austausch über den Fortgang des Projektes. Unserer Schüler hatten viele Fragen, die sie natürlich in Englisch formulierten. Es war eine tolle Erfahrung mal mit Schülern aus einem anderen Land zu reden. Mehr zu dem Projekt gibt es hier!

Und hier sehen Sie das Video von der Live-Konferenz:


Video: Herr Greve - Bericht und Fotografie: Herr Post
 

16. Oktober 2013
Crossover: Die Theater-AG und die London-AG bei den "Gefährten"


Vor dem Theater des Westens

Den Schülern der Theater-AG und der London-AG steht ein großes Ereignis bevor: In London werden sie im National Theatre auftreten und einen kleinen Ausschnitt aus dem Theaterstück "Gefährten" vorführen. In Kooperation mit dem Theater des Westens üben die Schüler schon seit Wochen für dieses große Ereignis.

Heute besuchten die Schüler aber zunächst das Theater des Westens, um sich das Stück einmal in voller Länge anzusehen. Die Eintrittskarten bekamen sie vom Theater spendiert, wofür wir an dieser Stelle recht herzlich danken.

Das Stück ist sehr beeindruckend inszeniert. Besonders beeindruckend waren die Puppenspieler der südafrikanischen Handspring Puppet Company: Sie lassen lebensgroße Pferdepuppen - die eigentlich eher einem Drahtgeflecht gleichen - und andere Tiere bis ins kleinste Bewegungsdetail lebendig werden, dass man schnell glaubt, echte Pferde galoppierten über die Bühne.

Aber auch die Handlung beeindruckt. Es geht um Farmerssohn Albert, der sein Pferd Joey großgezogen hat und deshalb ein inniges Verhältnis zu ihm aufgebaut hat. Doch es bricht der Erste Weltkrieg aus und Joey wird an die Armee verkauft. Albert geht nun auch an die Front, um seinen Gefährten "Joey" zu finden.

Die Schüler und auch die begleitenden Lehrer waren sehr begeistert von dem Stück.


In der Lobby des Theaters: Unsere Schüler werden zu ihrem Projekt interviewt

Bilder von den aktuellen Proben für den großen Auftritt in London:



Bericht und Fotografien: Herr Post

 

08. Februar 2013
Der große Auftritt der Theater-AG im Podewil

Hier geht es zu den restlichen Bildern der Aufführung:

fotos

Im Rahmen der TUSCH-Festtage im GRIPS Podewil führten die Schüler der Theater-AG das Stück "Die Abenteuer der Neelie Nie" auf. Und das was unsere Schüler im Podewil leisteten, war ganz großes Theater. Selbstbewusst boten die Schüler die beeindruckende Bandbreite ihres darstellerischen Könnens auf. Es wurde so souverän gesungen, getanzt und vor allem gespielt, dass es einfach nur Spaß machte, den Schülern zuzuschauen. Ein tosender Applaus, Blumen und die begehrte Teilnahmeurkunde waren der Lohn für diese schauspielerische Meisterleitung!
Stolz können wir auch wieder auf unsere von Herrn Berger geleitete Schulband sein, sie steuerte - natürlich live - die Musik zur Aufführung bei (Dies hat beim Schultheater eher einen Seltenheitswert).

An dieser Stelle sei unseren Partnern vom Friedrichstadtpalast Frau Tarelkin und Herrn Schlegel, sowie den Lehrern Frau Deckenbach, Herrn Berger und Herrn Greve herzlich gedankt. Die Tanzchoreografie wurde von Frau Tarelkin und Frau Deckenbach entwickelt und einstudiert. Beide und auch Herr Berger haben einzelne Szenen mit den Schülern geprobt. Herr Schlegel hat mit den Schülern das Stück geschrieben und gemeinsam mit Herrn Greve, dem Leiter der Theater-AG, das Stück mit den Schülern in unzähligen Probenstunden mit den Schülern einstudiert.

Ein ebenso herzlicher Dank geht natürlich auch an die Schüler der Theater-AG und an die Schüler der Cauer-Power-Band. Es hat riesigen Spaß gemacht euch zuzuschauen und zuzuhören!

Und hier geht zu den restlichen Bildern der Aufführung
fotos

Fotografien und Bericht: Herr Post

 

18. Juni 2013
Köpenick ruft... Theater-AG belegt 1. und 3. Platz!


Und wieder darf sich die Theater-AG der Ludwig-Cauer-Grundschule ihrer Urkunden abholen. Im Rathaussaal Köpenick fand heute die Urkundenverleihung für die 17. Theaterfestspiele in Köpenick statt. 700 Kinder spielten in 35 Beiträgen vom 14. Mai bis zum 8. Juni tolles Schultheater.
Die Ludwig-Cauer-Grundschule belegte im Genre "Musical" für ihren Beitrag "Die Seeräuber" (5. und 6. Klassen) den 1. und für ihren Beitrag "Auf der Jagd nach Captain Jack" (Klasse 4) den 2. Platz.

Von den Aufführungen in Köpenick sind eine Reihe von Fotos entstanden,
die Sie sich hier anschauen können:
fotos

 
26. Januar 2012
Besuch und Theaterprobe im Friedrichstadtpalast

Die Schüler der Theater-AG haben am 26.01.2012 den Friedrichstadtpalast besichtigt. Besichtigt wurden nicht nur die Werkstätten (Schusterei, Schneiderei, Hutwerkstadt), sondern auch der Bühnenhinterraum, die Kelleranlagen, Lagerräume, Requisitenräume und die Übungsräume. In einem der Übungsräume hatten die Schüler dann die Gelegenheit ihr neues Stück zu Proben.

Die Fotos von der Besichtigung und den Proben finden Sie hier:
fotos

 
Herr Greve (Leiter der Theater-AG) berichtet vom Auftritt auf dem 15. Neukölner Theatertreffen 2010:
Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine

Ach, hätte Thilo doch unsere Aufführungen gesehen! Manche Teile seines Buches wären anders ausgefallen. Warum? 35 Schülerinnen und Schüler aus 20 ver­schiedenen Ländern spielten, tanzten und sangen auf und vor der Bühne. Dazu junge Musiker, die Live- Musik präsentierten und das Publikum super unter­hielten. Da wurde nichts abgeschafft - da wurde etwas Tolles gemeinsam aufgebaut.

Worum geht es?
Nachdem wir im Februar unser Musical »Hilfe, meine Flöte spielt verrückt« abgeschlossen hatten, stürzten wir uns im Eiltempo auf unser neues Projekt. Das von uns als Vorlage angeschaffte Musical »Zeit­maschine« wurde umgeschrieben, die Musik teilweise neu arrangiert. Ende Mai standen wir bereits in Köpe­nick beim dortigen Theaterwettbewerb auf der Bühne, überzeugten die Jury und konnten als Highlight der Sommersaison beim Neuköllner Theaterfestival im Saalbau Neukölln vor ausverkauftem Haus auftreten. Wie ist das in einer solch kurzen Zeitspanne möglich? Natürlich nur durch Teamarbeit. Seit kurzem dabei: Chris Dehler, Schauspieler und Regisseur, der an un­serer Schule arbeitet und wunderbar mit den Kindern schauspielerische und sprachliche Details einstudiert. Ihm ist es auch zu verdanken, dass einige spröde Text­vorlagen pfiffig und witzig umgeschrieben werden konnten. Hervorzuheben ist vor allem seine Warming-Up-Übung zu Beginn jeder Theaterstunde, in der ich mich genüsslich zurücklehnen und seine schauspiele­rischen Fähigkeiten voll genießen kann.

Seit mehreren Jahren bereits kreativ und verlässlich dabei: Koma Lüderitz (Gitarre/Percussion), Gesamtelternsprecher, Fördervereinsvorsitzender und musikalischer Leiter der Theaterband. Er studiert mit den Kindern jedes musikalische Detail ein und schafft es immer wieder, eine homogene Gruppe zu formen, die wirk­lich rockt! Zum Schluss kommen zu den Aufführungen unsere beiden Musiklehrer/Innen: Brigitta Deckenbach (Geige/Flöte) und Olaf Berger (Schlagzeug/Gitarre) dazu, die zum Glück mit wenig Proben auskommen und sofort den richtigen Ton finden. Natürlich am Wichtigsten: die 35 Kinder, die auf der Bühne spielen, vor der Bühne Technik und Licht be­dienen und neben der Bühne Instrumente (Schlagzeug, In dem Stück »Zeitmaschine« geht es hauptsächlich um fünf Kinder, die auf dem Dachboden ihres Großvaters eine zischende und schnaufende Ma­schine entdecken (Timi), die reden, schimpfen und am Ende sogar tanzen kann. Eine super Rolle für Arman, der sein sprachliches Können dabei voll unter Beweis stellen kann. Er entführt die Dachboden-Kinder in eine Fantasiewelt, in der sie in ver­schiedenen Zeit-Epochen auf Tiefsee-Fische, Cowboys, Griechen, Roboter und Mars-Bewohner treffen. Nebenbei suchen sie noch ihre vermisste Mitschülerin Laura, die zu Beginn des Stückes fru­striert die Gruppe verlässt und spurlos in den Zeiten verschwindet. Aylin Ershad, als Anführerin der Dachboden-Kinder, bekam für ihre schauspielerische Leistung beim Kö­penicker Theaterwettbewerb einen Sonderpreis als beste Darstellerin von ca. 60 teilnehmenden Produk­tionen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde dort Elsa Ortlieb (9 Jahre) als tolle junge Bassistin. Viele andere Kinder könnten noch namentlich genannt werden - so überzeugend waren ihre künstlerischen Leistungen und ihre Übungsdisziplin (Übungsbeginn: jeden Dienstag 7:30 Uhr morgens!) - das würde je­doch den Rahmen sprengen. Tolle Solo-Gesangsauf­tritte hatten jedoch Lisa Blum und Hatice.

Dankesworte gehen auch an KUBUS e.V., eine ABM- Maßnahme, deren Mitarbeiter zuverlässig und krea­tiv. wie jedes Jahr, verantwortlich für Bühnenbild und Kostüme waren. Durch die Unterstützung der Schulleitung konnten alle Vorhaben auch finanziell umge­setzt werden. Wenn die Theaterarbeit auch manchmal chaotisch, nervig und stressig ist - am Ende klappt es doch und die Aufführungen entschädigen einen für manchen »Nervenzusammenbrach« bei den Proben. »Sprache lernen« ist ein Schwerpunkt unserer Schule - wie wichtig dabei die Theaterarbeit ist, zeigt sich jedes Schuljahr. Auch in diesen Tagen melden sich wieder etwa 30 Kinder für die neue Saison an, neue Theater- und Tanzgruppen haben sich außerdem an unserer Schule gebildet. Wir würden uns freuen, wenn wir auch im kommen­den Schuljahr unser neues Musical »Nachts im Su­permarkt« im Saalbau Neukölln präsentieren könnten. Vielen Dank!

Bilder von der Theateraufführung:


Links: Unsere Band (von links nach rechts): Herr Lüderitz, Elsa, Merjem und verdeckt Frau Deckenbach - Rechts: Lisa in Aktion

Links: Der Tanz der Urzeitfische - Rechts: Die Landung auf dem Mars

Rechts: Arman als Zeitmaschine

Links: Die Hexen in Aktion - Rechts: Herr Greve - Leiter unserer Theater-AG - bei der Vorstellung des Stückes


 
Bilder vom Stück "Lucy Lucas und die Cauer-Town-Bar:

Copyright (c) 2013 by Ludwig-Cauer-Grundschule